Die Schlei

Kopperby: Hier kann man direkt am Wasser parken und los paddeln.

Ein SUP Paradies

Oft wird die Schlei als Deutschlands Fjord bezeichnet, was aber nicht korrekt ist. Aber über diese Frage sollen Geologen streiten, für uns ist sie, eben wegen ihrer Fjordartige Form, ein geniales, abwechslungsreiches SUP Revier, das in einer wunderschönen Landschaft eingebettet ist.

 

©Orbiter Aerial Footage

Die Schlei ist 42km lang von Schleswig bis zur Schleimünde. Sie hat eine durchschnittliche Breite von 1,3km, was sie deshalb für SUP interessant macht, ist man doch meist schnell wieder am Ufer. Ihre längliche, gewundene Form, zusammen mit den Buchten (Noore) bescheren uns SUPlern immer ruhiges Wasser und einsame Stellen. Hinzu kommt, dass man fast überall kleine Badestellen und Anleger findet, an denen man unbesorgt ins Wasser kommt. Alleine in der SUP Karte der Facebook Gruppe SUP Deutschland findet man 15 Spots und 7 Tourenvorschläge auf der Schlei. Und hier ist nur ein Bruchteil der Möglichkeiten ans Wasser zu kommen genannt.

Die Schlei auf der SUP Spot-Karte

Bei den im Sommerhalbjahr vorherrschenden westlichen Winden, bietet sich natürlich das nördliche Ufer, also die Angelner Seite besonders an.

Besonders schön ist es in den Nooren zu SUPen. Diese, meist flachen, Seitenbuchten werden kaum von Booten befahren und eignen sich vor allem für schöne Touren mit Längen von 5 – 8km. Sehr oft ist man dort der einzige auf dem Wasser, hat Ruhe und kann die Natur erleben.

Als besonders reizvoll sind hier zu nennen:

  • Kappeln
  • Wormshöfter Noor bei Maasholm
  • Lindauniser Noor
  • Sielker Noor
  • Gunnebyer Noor

Kappeln

Kappeln vom Wasser aus, dass ist nicht alleine den Seglern und Ausflugsdampfern vorbehalten, das ist auch eine wunderbare Tour für SUP. Einstieg geht über eine Badestelle mit Steg im nördlichen Bereich Kappelns. Von dort kann man an der Hafenpromenade und dem legendären Herringszaun vorbei, unter der Brücke durch ganz Kappeln durchpadddeln. In 6 Kilometern Entfernung liegt Arnis, was sich für eine größere Runde eignet. Hier kann man auch ins Strandkaffee oder Fährhaus einkehren für eine kleine Stärkung vor der Rückfahrt.

Das Wormshöfter Noor

Das Wormshöfter Noor liegt bei Maasholm, hat einen großen, freien Parkplatz und ist enweder über die ansässige Surfschule – eine der ältesten in Deutschland – zugänglich oder direkt daneben. Es bietet, vor allem bei Ostwind immer gute Abdeckungen vor zu starken wind und ist an allen Uferbereichen stehtief. Eine Rinde dort um das gesamte Noor ist ca. 6,5 km lang, es eignet sich aber auch für Touren rund um Maasholm, in den Yachthafen und Richtung Schleimünd.

Und natürlich kann man um Maasholm und durch den Yachthafen paddeln.

Schleimünd

Sollte der Wind stark aus Westen wehen, kann man von dem Parkplatz aus auch 200m zu Fuß auf das Noor östlich von Maasholm gehen. Hier ist die Schleimünd. Bei einer Rundung der Schleimünde muss man allerdings auch beachten, dass der Damm zwischen Schleimünd und Ostsee ein Naturschutzgebiet ist. Bitte dort nicht anlanden oder ins Schlif fahren. Am Besten 100 Meter Abstand halten. Dennoch ein besonderes Erlebnis!

 

Das Lindauer Noor

Eines der schönsten Noore an der Schlei!

Zwischen Lindau und Lindauniss liegt das Doppel-Noor. Parkplatz und sandige Badestelle sind dort vorhanden, so das er Einstieg problemlos möglich ist.

Der Startpunkt für die ca. 6.0km Tour durch das Lindauer Doppel Noor.

Unter Straße und selten befahrenen Nahverkehrstrasse der Bahn gibt es einen Tunnel, durch den mal bequem vom Nord- in den Südteil des Noors wechseln kann. Auch schön ist es von hier aus in die Schlei einzufahren und sich die alte Eisenbahnbrücke vom Wasser aus anzuschauen.

Das Lindauer Noor bietet bei fast allen Windrichtungen wegen der leicht hügeligen Landschaft und Schilf- und Baumbewuchs immer Abdeckung vor zu starkem Wind. Definitiv eines unserer Lieblingseviere. Besonders der Nordteil ist wenig bis garnicht von anderen befahren

Die komplette Runde durch beide Noore ist ca. 7 km Lang.

Missunde

Parkplatz und eine einfache Einstiegsstelle ist vorhanden. Die Tour durch die Enge von Missunde ist landschaftlich wunderbar. Und meist von Wind gut geschützt.

… und noch mehr!

Wir haben mittlerweile über 30 Einstiegsplätze erkundet. Man kann an der Schlei 3 Wochen Urlaub machen und jeden Tag einen anderen Spot erkunden.

Auch ein Ausflug von Winningmey in die Füsinger Au, einem kleinen, sehr langsam fließenden Fluss ist eine Tour, die man nicht versäumen sollte.

Oder das Sieker Noor beim Wikingerdorf Haithabu, dem Weltkulturerbe. Hier lässt sich Hobby und Kultur verbinden.

Ebenso bietet es sich natürlich an die Städte Schleswig und Arnis (Deutschlands kleinste Stadt!) vom Wasser aus zu erkunden. In allen Städten kann auch problemlos anlanden. Man sollte Kleingeld für eine Erfrischung und ein Fischbrötchen mit einstecken.

Für sportliche SUPler gibt es dann vor allem bei Süd-West Wind eine besondere Strecke: Der Downwinder (also mit dem Wind und Wellen) von Schleswig nach Kappeln (gelbe Tour auf der Karte)!

Für diesen Downwinder gibt es keine Transport-Probleme: Mit dem SUP nach Kappeln und mit dem Ausflugsdampfer zurück nach Schleswig… oder umgekehr. Das ganze ist bei 5bft in 4 – 5 Stunden zu schaffen.

Küste

Und eines darf man nicht vergessen: Die Küste ist um die Ecke. Und dort kann man wunderschöne Touren fahen. Ob von Habernis, Wackerballig oder Ohrfeldhaff.

 

 

 

Unterkünfte

Rund um die Schlei auf den Halbinseln Angeln und Schwansen gibt es jede Menge Ferienwohnungen und -häuser, Campingplätze und Stellplätze für Wohnmobile. So ist es kein Problem auch für Kurzurlaube oder auch den Jahresurlaub eine Bleibe zu finden.

Wir empfehlen:


Schlei-Urlaub

Schlei-Urlaub


Designer FerienwohnungenDesigner Ferienwohnungen